Marion Ponelies Demenz-Beraterin

Über mich

Ich will Altenpflegerin werden. Mein Onkel und Pflegedirektor rät mir stattdessen, das umfangreichere Staatsexamen als Gesundheits- und Krankenpflegerin zu absolvieren. Ein guter Rat. Am Universitätsklinikum Frankfurt am Main begegnen mir in diversen Fachabteilungen Demenzkranke. Von Beginn an macht mir die Demenz-Betreuung besonders viel Freude. Ich stelle fest, dass es mir leicht fällt auf Demenzkranke zuzugehen und mit ihnen zu kommunizieren  – anderen nicht. Dass sie mir schnell vertrauen und in meiner Gegenwart ruhiger werden – bei anderen nicht.
Herr S. weigert sich, seine Tabletten zu nehmen? Nach einem Tänzchen im Klinik-Flur geht das kinderleicht. 

Mir ist es wichtig, dass möglichst viele Menschen lernen mit Demenz & Alzheimer besser umzugehen. Daher teile ich mein Wissen. 

Meine Qualifikationen

danie-franco-l9I93gZKTG4-unsplash - Kopie

Staatsexamen als Gesundheits- und Krankenpflegerin / Universitätsklinikum Frankfurt am Main

nick-karvounis-og_p3b9bJ7E-unsplash - Kopie

Demenz-Ausbildungen an der University of Newcastle, University of Birmingham und UCL (University College of London)   

danie-franco-CeZypKDceQc-unsplash - Kopie
  • Interpersonelle Therapie der Depression / Dr. Elisabeth Schramm
  • Aggressions-Management / Swiss network, Psychiatrische Klinik Münsterlingen, Schweiz

Das sagen meine Follower:

Was mir wichtig ist:

Respekt

Kreativität

wirklich Zuhören

Mut

Offenheit

positives Denken

Nähe

Hingabe

im Hier & Jetzt sein

Wachstum

Liebe

Vorwärtsgehen

Demenzkranke in Deutschland
0

Was für mich gar NICHT geht:

Der Demenzkranke kann dich nicht finden.

Du darfst ihn finden.

Portrait Demenz-Schwester

Du hast Fragen?

Ich freue mich auf dich!

Lass uns vernetzen!

Cookie Consent mit Real Cookie Banner